Vier Lnder West

Mittwoch:
Von Maastricht fahren wir die Maas entlang zum wunderbaren Städtchen Thorn. Auf etwa 50 Kilometern ist die Maas hier Grenzfluss. Rechts und links gibt es je einen Schifffahrtskanal, einen belgischen und einen niederländischen. Die Grensmaas ist nämlich nicht schiffbar, sondern schlängelt sich mit sehr unterschiedlichem Wasserstand durch das Tal. Die kleinen Dörfer hier sind nicht nur gemütlich, geschichtsträchtig und hochwassergefährdet, sondern auch Teil des sehr aktuellen, grenzüberschreitenden und nachhaltigen Entwicklungsprojektes RivierPark Maasvallei. Bevor wir nach Thorn kommen, machen wir einen Abstecher zum westlichsten Punkt Deutschlands. Die Niederlande sind hier nur knappe fünf Kilometer breit. Deutschlands Westzipfel gehört zur Gemeinde Selfkant, die 1963 von den Niederlanden an die  Bundesrepublik zurückgegeben wurde, weil die Annexionspläne doch nicht umgesetzt werden konnten.

Bei Thorn endet die Grensmaas, die Grenze knickt Richtung Meer ab. Hier wechselt die Flusslandschaft zur Seenlandschaft: Maasplassen. Das Land hier besteht aus Sand und Kies, und beides wurde hier in großem Stil für die Deltawerke am Meer abgebaut. Damals zum Schutz gegen Sturmfluten, heute gibt es noch viel umfangreichere Projekte gegen das Meerwasser wegen des Klimawandels. Die Maasseen sind das inländische Wassersportgebiet und ideal zum Radeln. Kleine Fiets-Fähren verbinden das über die Seen gespannte Radwegenetz.
Abends sind wir dann endlich in Thorn, einer kleinen sehr alten und denkmalgeschützten Stadt. Sie war über 800 Jahre lang das Zentrum eines Minifürstentums, das von Frauen - Äbtissinnen - regiert wurde. Dann kam Napoleon. Und dann der Wiener Kongress, bei dem Europa neu geordnet wurde. Aber das besprechen wir am Abend mit Aussicht vom Königsstein, einem der ältesten Naturschutzprojekte des Maasvallei.

Grensmaas aweb

Strecke:

Etwa 56 flache Kilometer. Wir fahren überwiegend auf Radwegen und über verkehrsarme Straßen.

Grenzstein 509b

Stand: Dezember 2020

gruenesenkrechte2