Vier Lnder West

In Maastricht übernachten wir zweimal, haben also einen kompletten Tag in der Gegend. Das ist auch praktisch, denn wir brauchen nicht auf das Gepäck zu achten, wenn wir die Räder mal abstellen. Und: Ohne Gepäck auf den St. Pietersberg!

Am Vormittag gibt es eine Stadtführung, auch um die Sache mit den EU-Verträgen noch einmal zu klären. Die Radtour danach geht rüber nach Belgien.
Wir kommen vorbei am ehemaligen Lütticher Fort Eben-Emael. Es sollte das Maastal und die Zufahrt in den Albertkanal  sichern. Bis zur Zerstörung durch die deutsche Wehrmacht 1940 galt die Befestigungsanlage als größtes Fort der Welt. Unser erstes Ziel ist aber der Feuerstein-Turm von Ében-Ezer.

Eben-Ezer

Und dann rauf auf den St. Pietersberg: Das heutige Naturschutzgebiet in der ENCI-Grube bietet einen Blick nicht nur in den Mergeltagebau, sondern auch eine Treppe in 70 Millionen Jahre Erdgeschichte. 
 


Strecke:
Etwa 30 flache Kilometer. Da gibt es am Stadtrand von Maastricht den St. Pietersberg auf den wir hoch müssen - ein überschaubarer Anstieg. Wir fahren überwiegend auf Radwegen und über verkehrsarme Straßen.
 

Albertkanal b

Dienstag

Stand: November 2022

gruenesenkrechte2