Der Preis dieser bequemen Lebensweise: Die Spinne muss gut hungern können! Denn manchmal muss sie ziemlich lange warten, bis da endlich das Essen angeflogen kommt. Da kommen schon mal zwei, drei Tage zusammen oder auch eine Woche oder zwei.
Wenn ganz lange einfach gar keine Beute ins Netz geht, frisst die Spinne ihr Netz wieder auf – das macht erst mal satt. Dann sucht sie sich eine andre Stelle und spannt ein neues Netz.
 

Kreuzspinne

Kreuzspinne

Netzspinnen wie die Kreuzspinne sind ja eher faule Gesellen. Sie sitzen den ganzen Tag im Netz rum und warten, dass endlich jemand vorbei kommt, den sie fressen können.
Die Fliege, die da vorbeikommt, wird natürlich nicht persönlich gefangen. Diese Fliege bleibt im Spinnennetz kleben. Die Spinne kann sie dort einfach abholen und aussaugen. Naja, ein bisschen wehrt sich die Fliege schon, deshalb fesselt die Spinne sie lieber.

Stand: Juni 2020

gruenesenkrechte2
20200622_201643