Spinnen

Sicherheitsleine
Wenn du eine Kreuzspinne auf die Hand nimmst, dann fällt sie natürlich auch schon mal runter.
Aber sie fällt dann nicht bis auf den Boden, sondern bleibt in der Luft an ihrem Faden hängen. Jetzt seilt sie sich selbst weiter zum Boden ab.
Oder sie wickelt das Seil mit den vorderen Beinen wieder auf und kommt nach oben. Das aufgekräuselte Fadenknäuel kannst du gut erkennen, nach einer Weile lassen Kreuzspinnen es einfach liegen.
Der Faden kommt bei den Spinnen aus dem Hinterleib. Wenn sie herumlaufen, kleben sie den Faden immer wieder mal am Boden fest. Diese Klebestelle sichert die Spinne vor dem Absturz. Wäre der Faden nicht festgeklebt, würde er ja auch mit auf den Boden fallen.
 

Stand: Juni 2020

gruenesenkrechte2